Geschafft! TSC-Damen bleiben zweitklassig

Artikel vom

Die Tennisdamen des TSC Mainz feiern den Klassenverbleib in der Zweiten Bundesliga Süd. Die Mannschaft um Headcoach Babak Momeni machte beim Saisonfinale mit einem 5:4-Erfolg bei GW Luitpoldpark München ein weiteres Jahr in der zweithöchsten deutschen Spielklasse perfekt. Die TSC-Spielerinnen landeten bei ihrer Premiere auf Bundesliga-Ebene mit drei Siegen und drei Niederlagen auf dem vierten Tabellenplatz. Meister wurde der TC Bad Vilbel. 

„Das war für uns ein wirklich gelungener Spieltag“, lobte Babak Momeni. „Die Mädels haben stark gespielt. Und wir haben gut aufgestellt.“ Ein wichtiges Detail an diesem spannenden letzten Spieltag. Dank der Einzelsiege von Nina Alibalic (6:4, 6:2 gegen Julia Thiem), Sinja Kraus (6:4, 6:3 gegen Eva-Marie Voracek) und Livia Kraus ging es mit einem 3:3-Zwischenstand aus den Einzeln in die Doppel. Insbesondere Livia Kraus hatte mit ihrem stark erkämpften 5:7, 6:2, 10:2 an Position fünf gegen die Serbin Ana Jovanovic  ihr Team im Spiel gehalten. Nach einer Niederlage und einem Sieg im Doppel (jeweils ganz klar) waren es eine enorm starke Hannah Müller und Ekaterine Gorgodze, die im zweiten und einzig engeren Doppel mit 6:1, 7:5 den entscheidenden Punkt für den Neuling holten. Mit diesem 5:4-Erfolg war die Rettung in der Zweiten Liga gelungen.

„Wir waren alle sehr, sehr glücklich, dass wir gewonnen haben“, berichtete Momeni vom spannenden Finish. Die Liga war extrem ausgeglichen (vier der sieben Mannschaften kamen am Ende auf eine ausgeglichene Bilanz), da reihte sich die Abschlusspartie für die Mainzerinnen in München nahtlos ein. Den TSC zeichnete bei GW Luitpoldpark München genau das aus, was die Aufsteigerinnen durch ihre Premieren-Saison getragen hatte: mannschaftliche Geschlossenheit. Jede Spielerin trug ihren Beitrag zu dieser erfolgreichen Zweitliga-Runde bei. „Auf allen Positionen wurde sehr starkes Tennis gezeigt. Und wir haben mitgehalten. Das ist ein gutes Gefühl“, sagte der TSC-Trainer. Insbesondere noch einmal am letzten Spieltag. „Wir wussten, dass wir mit einem Sieg in München drin bleiben. Das haben die Mädels super gemacht.“ Insgesamt habe sich jede einzelne seiner Spielerinnen auf diesem Niveau noch einmal verbessert. Momeni: „Wir sind während dieser Saison spielerisch stärker geworden.“